Top.Mail.Ru

"VIRUS VARIABLE AREA": DEUTSCHLAND BEGRENZT REISEN NACH RUSSLAND UND ZURÜCK.

Deutschland und Frankreich verschärfen wegen der rasanten Ausbreitung neuer Varianten des Coronavirus die Einreisebestimmungen für Russen.

  • 28. JUNI 2021

Diese Maßnahmen treten nach Angaben des Robert-Koch-Instituts im Zusammenhang mit der Ausbreitung neuer Coronavirus-Stämme in Russland am 29. Juni in Kraft. Zuvor hatte Frankreich Russland in die Liste der Länder der „roten Zone“ aufgenommen

Deutschland hat Russland laut einer auf der Website des Robert-Koch-Instituts veröffentlichten Erklärung zur „Verbreitungszone von Virusvarianten“ erklärt. Die Aufnahme in diese Liste bedeutet strenge Beschränkungen der Einreisebedingungen und eine obligatorische zweiwöchige Quarantäne, selbst für vollständig geimpfte Touristen. Darüber hinaus ist die Luft- und Bodenkommunikation mit solchen Ländern eingeschränkt.

Die Maßnahmen treten am 29. Juni in Kraft. Neben Russland wurde auch Portugal in die Liste aufgenommen. Aber die Niederlande, Dänemark und Luxemburg wurden von der Liste der „gefährlichen“ Länder ausgenommen. Die Business FM-Korrespondentin in Deutschland, Maria Volkova, kommentiert:

 „Die Bußgelder bei Nichteinhaltung der Quarantäne in Deutschland sind recht hoch. Auf dem Höhepunkt der Krone erreichten sie 25.000 Euro. Übrigens sind die Bußgelder höher, wenn Sie aus den "Virenverbreitungszonen" zurückkommen. Zudem beendet dieser Status – „Land mit Verbreitung von Virusvarianten“ – automatisch den Luft- und Bodenverkehr. Aber es gab keinen Boden. Aber die Luft - etwa einen Monat, da fliegen nicht nur Flugzeuge nach Frankfurt und Berlin, sondern auch nach München, Düsseldorf, Hamburg. Jetzt wird es keine solchen Flüge mehr geben. Über die Streichung von Flügen gibt es noch keine Informationen. Höchstwahrscheinlich werden nur noch zwei Städte übrig bleiben, wie es während der harten Lockdown-Zeit war – Frankfurt und Berlin, irgendwo auf einem Flug pro Woche. Das ist natürlich traurig, denn so strenge Regeln, dass sogar geimpfte Personen bei der Ankunft zwei Wochen in Quarantäne müssen, sagen, dass der Mutationsimpfstoff nicht hilft. In der deutschen Presse und in sozialen Netzwerken wird darüber berichtet, dass höchstwahrscheinlich eine vierte Welle auf uns wartet, sobald solche Regeln eingeführt werden. Zumal fast jede Woche die Liste der Länder mit der „Verbreitung von Virusvarianten“ wächst. Jetzt sind es 16 Staaten, gestern waren es 14. Neben Russland sind das zum Beispiel Portugal und Großbritannien.

Der Anstieg der Morbidität in diesen Ländern wurde auch von der WHO festgestellt. Zuvor hatte Frankreich Russland in die Liste der Länder der „roten Zone“ aufgenommen. In diesem Zusammenhang haben Visazentren in Moskau am Vortag die Verlängerung von Langzeitvisa für Russen eingestellt, die während der Pandemie abgelaufen waren. Nach Angaben der französischen Botschaft wird die Registrierung wieder aufgenommen, nachdem sich die Situation in Russland verbessert hat. Die Grenzen zwischen Russland und Frankreich sind immer noch geschlossen, und die Einreise nach Frankreich steht nur bestimmten Kategorien russischer Staatsbürger offen.

Quelle: Business-FM

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltflächen anzeigen
Verstecken tasten
DE